Grundsteinlegung

Grundsteinlegung am Bergwerk

Seit dem Jahr 2000 entfaltete sich am Bergwerk eine rege Bautätigkeit. So standen nicht nur die Aufwältigungsarbeiten im Inneren der Stollen und das Abtragen des Schuttes am Bergwerksvorplatz (der ja früher gemeindlicher Müllplatz war) an. Es wurden im Laufe der Jahre ein Sicherungstunnel innerhalb der 23m-Sohle, zwei Sicherheits-Eingangstunnel vor den Stollenmundlöchern, eine Berme entlang der Felswand, eine Naturbühne, das Betriebsgebäude mit Vereinsheim und Dauerausstellung und ein sog. „Carport“ – eine Überdachung für die Außenstationen der Ausstellung – gebaut. Auch die Grillhütte auf dem Vorplatz wurde ausgebaut und inzwischen zusätzlich am Dach saniert. All diese Arbeiten erfolgten ehrenamtlich mit hohem Engagement weitgehend in Eigenleistung durch die Vereinsmitglieder. Federführend hierfür waren Franz Hörandl und Günther Rüth aus Sommerkahl, die, obwohl beruflich schon im Ruhestand, nahezu täglich an den Baustellen des Bergwerks arbeiteten.

Trotz dieser jahrelangen Bautätigkeit fehlte bis Januar 2019 noch der symbolische Grundstein. Dieser Grundstein wurde nun am 2. Februar 2019 feierlich in die Mauer des westlichen Stollenzugangs gesetzt. Dabei wurde auch eine Zeitkapsel eingelagert. Wegen des Frostes konnte der Stein noch nicht fest vermauert werden. Dies geschieht in den nächsten Tagen.

Der Verein entschied sich bewusst dafür, auf dem Grundstein die Jahreszahl 2000 und nicht das aktuelle Jahr 2019 einmeißeln zu lassen. Das Jahr 2000 ist das Gründungsjahr des Vereins und der Beginn aller baulichen Tätigkeiten im Bergwerk und auf dem Gelände am Bergwerk. Als Symbole trägt der Grundstein das Wappen der Gemeinde Sommerkahl, das Schlägel und Eisen führt, sowie das Logo des Vereins: einen stilisierten Förderturm.

In der Zeitkapsel befinden sich Dinge aus der gegenwärtigen Zeit, die einem Menschen in der Zukunft Aufschluss über das Geschehen in der Zeit der Vereinsgründung geben könnten:

  • eine Vereinschronik in Rollenform
  • eine Flasche originales „Sommerkahler Stollenwasser“ (Kirschwasser 40% vol.)
  • aktuelle Bergwerksflyer
  • Cent- und Euromünzen
  • eine aktuelle Tageszeitung (Heimatbote)
  • eine Probe reines Kupfer

Rund um die Feier fand eine Bewirtung der Gäste im Vereinsheim mit warmen Leberkäse-Spezialitäten, Nudelsalat, Brezen und Schmalzbroten statt. Auch für Kaffee und Kuchen war reichlich gesorgt.